Programm-Kalender

Jan
13
Fr
Grüne Tara – Befreierin von Ängsten
Jan 13 um 17:30 – Jan 15 um 13:30

13-15.01.23 Grüne Tara – Befreierin von Ängsten

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 13.01.23 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Sonntag, 15.01.23 nach dem Mittagessen

Es besteht die Möglichkeit den Kurs zu verlängern und die Praxis in einem individuellen Retreat weiterzuüben.

Kosten:
180 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (01.01) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Tara, tib. Drölma, bedeutet wörtlich Retterin, Schützerin. Die Grüne Tara ist die Befreierin von Ängsten, sowohl in Bezug auf äußere Gefahren, als auch den damit korrespondieren Verblendungen, die uns letztlich im leidvollen Daseinskreislauf gefangenhalten. Sie gilt in ihrer mitfühlenden Hilfe als besonders rasch und spontan, so wie eine Mutter, die den Ruf ihres hilfesuchenden Kindes nicht ertragen kann und sofort herbeieilt. Ihre 21 Emanationen stehen dabei für die verschiedenen Aspekte ihrer erleuchteten Aktivität.

Die Grüne Tara ist eine der vielleicht bekanntesten und beliebtesten tantrischen Gottheiten des tibetischen Buddhismus. Gleichermaßen praktiziert in allen Schulen des tibetischen Buddhismus, ist die Grüne-Tara-Meditation in vielen Klöstern und Zentren ein Teil der täglichen Praxis.

    Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

    Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

    Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
    IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
    BIC: COKSDE 33
    Kreissparkasse Köln
    Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

    Jan
    27
    Fr
    Shine/Lhaktong-Schweigeretreat
    Jan 27 um 17:30 – Jan 29 um 13:30

    27-29.01.23 Shine/Lhaktong-Schweigeretreat

    Kursleiter:
    Lama Kunga

    Kurszeiten:
    Beginn: Freitag, 27.01.23 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
    Ende: Sonntag, 29.01.23 nach dem Mittagessen

    Es besteht die Möglichkeit den Kurs zu verlängern und die Praxis in einem individuellen Retreat weiterzuüben.

    Kosten:
    180 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
    Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (01.02) angeben

    Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Die Shine-Meditation, wörtlich „Ruhiges Verweilen“, dient dazu, unseren unruhigen, stetig umherschweifenden Geist allmählich zu zähmen. In unserer modernen Welt mit ihrer Schnelllebigkeit und der Vielzahl an Ablenkungen kommt unser Geist oft nicht mehr zur Ruhe. Permanent schwanken wir zwischen Aufregung und Müdigkeit. Die Praxis des Shine hilft, die natürliche Klarheit und Stille unseres Geistes wiederzuentdecken. Ein so stabilisierter Geist ermöglicht es, die in der analytischen Lhakthong-Meditation gewonnene Einsicht zu vertiefen, damit sie unseren Alltag ganz durchdringen kann.

      Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

      Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

      Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
      IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
      BIC: COKSDE 33
      Kreissparkasse Köln
      Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

      Feb
      15
      Mi
      Mahakala-Retreat und Losar-Feier
      Feb 15 um 16:30 – Feb 21 um 13:30

      15-21.02.23 Mahakala-Retreat und Losar-Feier

      Kursleiter:
      Lama Kunga

      Kurszeiten:
      Beginn: Mittwoch, 15.02.23, um 16:30 Uhr mit der Mahakala-Puja
      Ende: Dienstag, 21.02.23, nach dem Mittagessen

      Kursgebühr:
      300 € inklusive Übernachtung und Verpflegung
      Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (02.01) angeben

      Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

      Das Mahakalaretreat beginnt am 15.02. um 16:30 Uhr und endet am 21.02. mit der Tüntor-Verbrennung und der traditionellen Orakelsuppe am Abend.

      Am 20.02. um 10 Uhr wird für das Glück aller Wesen und für den Frieden in der Welt eine Sur-Opfer Feuerpuja dargebracht, diesen Abend beschließen wir mit einer Meditation auf Avalokiteshvara, den Bodhisattva des Mitgefühls.

      Am 21.02. feiern wir das tibetische Neujahrsfest Losar mit glückverheißenden Gebeten und Ritualen, Safranreis, und Buttertee. Mit einem kleinen festlichen Mittagessen beschließen wir den Feiertag.

      Losar, das tibetische Neujahrsfest, ist der bedeutendste Feiertag im tibetischen Kalender. In den letzten Tagen des zu Ende gehenden Jahres werden mit der Schützerpraxis des Mahakala die Hindernisse und Negativitäten des alten Jahrs bereinigt und eine Grundlage gelegt für ein friedvolles, erfolgreiches und glückliches Wasser-Hase Jahr 2150, Wünsche, die wir mit allen Wesen dieser Welt teilen.

      Mahakala, der „große Schwarze“, ist der wichtigste Schützer der Kagyüpa. Er verkörpert den zornvollen Aspekt des Mitgefühls. Seine Hauptaufgabe ist es, den Dharma, die Dharmaplätze und die Praktizierenden vor Gefahren und negativen Einflüssen zu schützen, die ihrer spirituellen Entwicklung hinderlich sein könnten.
      In allen Kagyü-Klöstern und vielen Zentren – wie auch in Halscheid – wird das Mahakalaritual täglich praktiziert.

        Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

        Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

        Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
        IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
        BIC: COKSDE 33
        Kreissparkasse Köln
        Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

        Mrz
        3
        Fr
        Ritual-Workshop
        Mrz 3 um 17:30 – Mrz 5 um 13:30

        03-05.03.23 Ritual-Workshop

        Kursleiter:
        Lama Kunga

        Kurszeiten:
        Beginn: Freitag, 03.03.23 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
        Ende: Sonntag, 05.03.23 nach dem Mittagessen

        Kosten:
        180 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
        Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (03.01) angeben

        Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

        In diesem Workshop werden wir uns mit den Ritualen der täglich in Halscheid durchgeführten Pujas vertraut machen. Während einer tibetischen Puja werden Opferungen verschiedenster Art dargebracht: Wasseropfer, Duftopfer, Speiseopfer, Klangopfer – alle unsere Sinne werden dabei angesprochen.

        Der Umdze oder Gesangsmeister leitet die Puja an, er spielt die Becken, die, je nach Puja, von anderen Instrumenten begleitet werden: Trommel, Muschel, Kangling, Radong sind die wichtigsten Instrumente. Für die Darbringung der Opferungen am Schrein ist der Chöpen, der Schreindiener, zuständig.

        Wir werden die einzelnen Musikinstrumente und den Aufbau des Schreins mit seinen Opferungen kennenlernen, uns mit den Aufgaben des Chöpen vertraut machen und Tormas herstellen.

        Bitte, falls vorhanden, Glocke und Dorje sowie ein kleines Damaru mitbringen.

         

          Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

          Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

          Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
          IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
          BIC: COKSDE 33
          Kreissparkasse Köln
          Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

          Apr
          6
          Do
          Osterretreat Könchog Chidü – Guru Rinpoche-Praxis
          Apr 6 um 17:30 – Apr 10 um 13:30

          06-10.04.23 Osterretreat Könchog Chidü – Guru Rinpoche-Praxis

          Kursleiter:
          Lama Kunga

          Kurszeiten:
          Beginn: Donnerstag, 06.04.23, um 19 Uhr (Abendessen um 17:30 Uhr)
          Ende: Montag, 10.04.23, nach dem Mittagessen

          Es besteht die Möglichkeit den Kurs zu verlängern und die Praxis in einem individuellen Retreat weiterzuüben.

          Kursgebühr:
          250 €, inklusive Unterkunft und Verpflegung
          Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (04.01) angeben

          Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

           

          Die Guru Rinpoche-Praxis Könchog Chidü („Die Essenz der Drei Juwelen“) ist ein Terma-Text (Schatztext), der vom großen Tertön Rigdzin Jatsön Nyingpo enthüllt wurde und außerordentlich große Kraft besitzt, um Hindernisse zu beseitigen.

          Im „Gebet, das das Licht des Segens ausstrahlt“ (ein Hingabegebet an Guru Rinpoche), wird dies so beschrieben:

          „… Wie auch immer – in dieser degenerierten Zeit sind (diese Lehren) wie ein Juwel, das auf den Kopf einer giftigen Schlange gesetzt wird. Wenn ich in diesen unklaren, dunklen Zeiten von ganzem Herzen mit starker Sehnsucht ein Versprechen ablege, das die Tiefe der Vajra-Verpflichtung der Gottheiten der Drei Wurzeln, dann die außergewöhnliche Kraft der Lamas – der Halter der drei Arten der Übertragung -, der Yidams und der Vielzahl der Dakinis und des Ozeans der Dharma-Schützer aufrührt, als auch durch die Kraft des Unwandelbaren, Wahren, der Natur und der Interdependenz der Phänomene, möge der große Reichtum der Essentiellen Belehrungen hell strahlen, gerade so wie Sonne und Mond die Dunkelheit erhellen, und möge die Verdunklung ungerechtfertigter Angriffe zu einem Ende gebracht werden.
          Möget Ihr den Sieg dieser Tradition tiefer Wahrheit sichern!
          Die exzellente Tradition, übermittelt von Orgyen Rinpoche und den Wissenshaltern hat Macht über die drei Welten und unterwirft die drei Arten der Existenz. Sie ist universell siegreich und übertrifft alle Erscheinungen der Phänomene.
          Möge sie sich überall unvergleichlich verbreiten.“

            Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

            Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

            Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
            IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
            BIC: COKSDE 33
            Kreissparkasse Köln
            Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

            Apr
            28
            Fr
            Karma Pakshi-Guruyoga
            Apr 28 um 17:30 – Mai 1 um 17:30

            28.04.-01.05.23 Karma Pakshi-Guruyoga

            Kursleiter:
            Lama Kunga

            Kurszeiten:
            Beginn: Freitag, 28.04.23 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
            Ende: Montag, 01.05.23 nach dem Mittagessen

            Es besteht die Möglichkeit den Kurs zu verlängern und die Praxis in einem individuellen Retreat weiterzuüben.

            Kosten:
            200 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
            Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (04.02) angeben

            Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

            Im tibetischen Buddhismus ist die Praxis des Guruyogas von herausragender Bedeutung. Besonders durch diese tiefgründige Praxis können wir uns mit der außerordentlichen Kraft der Meister der Kagyü-Linie verbinden und schnell ihren Segen erhalten. Der Guruyoga hat das Potential, die Entwicklung all unserer Qualitäten sehr zu beschleunigen.

            Karma Pakshi (1204-1283) war der zweite Karmapa, bis zum heutigen Tag bekannt als die Verkörperung von Verrückter Weisheit und Ursprünglichem Gewahrsein. Das Besondere am Karma Pakshi-Guruyoga ist, das die Praxis Guruyoga, Yidam- und Schützerpraxis in sich vereint.

            Sie basiert auf einer reinen Vision des im 17. Jhdt. lebenden Schatzfinders Yonge Mingyur Dorje, dem sich das Mandala der Lamas (Guru Rinpoche, Karma Pakshi und Rechungpa), der Gottheiten (Hayagriva und Vajravarahi) und der Schützer (Mahakala, Palden Lhamo und Dorje Legpa) vor sich im Raum offenbarte.

            Gerade wem es an Zeit oder der nötigen Voraussetzung für die intensive Praxis dieser Gurus, Yidams und Dharmaschützer fehlt, kann mit dieser einen Praxis auch deren Aktivität und Segenskraft herbeiziehen – dies ist der Segen von Karma Pakshi.

              Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

              Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

              Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
              IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
              BIC: COKSDE 33
              Kreissparkasse Köln
              Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

              Mai
              25
              Do
              Milarepa Guruyoga Retreat
              Mai 25 um 17:30 – Mai 29 um 13:30

              25-29.05.23 Milarepa Guruyoga Retreat

              Kursleiter:
              Lama Kunga

              Kurszeiten:
              Beginn: Donnerstag, 25.05.23 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
              Ende: Montag, 29.05.23 nach dem Mittagessen

              Es besteht die Möglichkeit den Kurs zu verlängern und die Praxis in einem individuellen Retreat weiterzuüben.

              Kosten:
              250 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
              Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (05.01) angeben

              Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

              Jetsün Milarepa ist einer der bekanntesten Yogis Tibet und einer der großen Vorväter in der Übertragungslinie der Kagyüpas. Seine Lebensgeschichte, die Härten, die er im Rahmen seiner Praxis ertragen hat, seine Läuterung und seine unermessliche Hingabe zu seinem Lehrer Marpa, sein Eifer und seine Stabilität auf dem Weg zur Erleuchtung dienen bis zum heutigen Tag der Inspiration und als Vorbild. Es gelang Milarepa Erleuchtung in einem Leben zu erlangen, obwohl er in seiner Jugend großes Unheil und Zerstörung über sein Heimatdorf brachte.
              Jetsün Milarepa ist berühmt für seine spontanen Gesänge, in denen er seiner Realisierung Ausdruck verlieh.

                Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

                Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

                Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
                IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
                BIC: COKSDE 33
                Kreissparkasse Köln
                Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

                Jun
                2
                Fr
                Roter Chenrezig „Erschütterer von Samsara“ mit Bardo-Puja an Saga Dawa Düchen
                Jun 2 um 17:30 – Jun 4 um 17:30

                02–04.06.23 Roter Chenrezig „Erschütterer von Samsara“ mit Bardo-Puja an Saga Dawa Düchen

                Kursleiter:
                Lama Kunga

                Kurszeiten:
                Beginn: Freitag, 02.06.23, 19.00 Uhr (Abendessen um 17:30 Uhr)
                Ende: Sonntag, 04.06.23, nach dem Mittagessen

                Kurskosten:
                180 Euro, inkl. Übernachtung und Verpflegung
                Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (06.01) angeben

                Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

                Khorwa Dongtruk, „Der die Tiefen von Samsara erschüttert“, ist eine Manifestation von Chenrezig, dem Buddha des Mitgefühls. Er ist von roter Körperfarbe und steht auf einem weißen Lotus.
                Die Praxis beruht auf einem Schatztext (Terma), der vom großen Tertön Chokgyur Lingpa (1829-1870) gefunden wurde. Sie ist eine besonders kraftvolle Praxis und beinhaltet einen Bardo-Teil, der dazu verhilft, das Bewusstsein von Verstorbenen in den reinen Bereich Amitabhas zu führen. Die erste Einweihung, die der 7-jährige Karmapa kurz nach seiner Inthronisierung im Jahr 1992 durchführte, war die für den stehenden, roten Chenrezig.

                Am Ende des Retreats, das dieses Jahr auf den hohen buddhistischen Feiertag Saga Dawa Düchen fällt, wird eine Bardo-Puja und ein Sur-Feueropfer für Verstorbene durchgeführt. Wenn Ihr uns Namen von Verstorbenen schreibt, nehmen wir sie gern in die Liste für die Bardo-Puja mit auf.

                Saga Dawa Düchen ist einer der höchsten buddhistischen Feiertage im Jahreslauf. An diesem Tag feiern wir Buddhas Erleuchtung und Parinirvana. Wie an allen Feiertagen sowie auch an den besonderen Gebetstagen im Monat, wie Guru Rinpoche-Tagen, Dakini-Tagen, Schützer-Tagen usw. wird die Wirkung aller heilsamen Handlungen um ein mannigfaches verstärkt. Man sollte daher diese Tage gezielt für Praxis und für verdienstvolle Handlungen nutzen.

                  Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

                  Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

                  Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
                  IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
                  BIC: COKSDE 33
                  Kreissparkasse Köln
                  Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

                  Jun
                  30
                  Fr
                  Weiße Tara – Langlebenspraxis zum Geburtstag von S.H. Karmapa
                  Jun 30 um 17:30 – Jul 2 um 13:30

                  30.06.-02.07.23 Weiße Tara – Langlebenspraxis zum Geburtstag von S.H. Karmapa

                  Kursleiter:
                  Lama Kunga

                  Kurszeiten:
                  Beginn: Freitag, 30.06.23 um 19 Uhr (Abendessen um 17:30 Uhr)
                  Ende: Sonntag, 02.07.23 nach dem Mittagessen

                  Kosten:
                  180 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
                  Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (06.02) angeben

                  Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

                   

                  Anläßlich des Geburtstages von S.H., dem XVII. Karmapa Ogyen Trinley Dorje, wollen wir an diesem Wochenende die Langlebenspraxis der Weißen Tara für ihn durchführen. Wir werden dabei den Text des 9. Situpa praktizieren.

                   

                   

                  Die Praxis der Weissen Tara ist von großer Bedeutung für uns. Sie ermöglicht uns ein langes Leben, schützt vor vorzeitigem Tod, und gibt uns damit die Chance, über einen langen Zeitraum den Dharma intensiv zu praktizieren und die Realisation der Natur unseres Geistes (Mahamudra) zu erlangen.

                  Ihre Praxis ist in allen Dharmaschulen Tibets weit verbreitet und genießt hohe Beliebtheit. Viele der großen Meister hatten und haben sie als ihren persönlichen Yidam gewählt.

                    Die Anmeldegebühr von 20% (max. 100 Euro) des Kurspreises überweise ich zeitnah zur Anmeldung.

                    Die vollen Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens 7 Tage vor Kursbeginn unter Angabe der Kursnummer und des Kurstitels auf das Konto des Halscheid Retreat Zentrums:

                    Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
                    IBAN: DE 72 3705 0299 0018 0061 97
                    BIC: COKSDE 33
                    Kreissparkasse Köln
                    Verwendungszweck: Kursnummer + Kurstitel

                    Jul
                    20
                    Do
                    Nyung Ne-Fastenretreat
                    Jul 20 um 17:30 – Jul 23 um 13:30

                    20-23.07.23 Nyung Ne-Fastenretreat

                    Kursleiter:
                    Lama Kunga

                    Kurszeiten:
                    Beginn: Donnerstag, 20.07.23 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
                    Ende: Sonntag, 23.07.23 nach dem Mittagessen

                    Die Mahayana-Gelübde werden am Freitag morgen um 7 Uhr gegeben. Die Teilnehmer müssen daher am Donnerstag abend anreisen, um am Retreat teilnehmen zu dürfen.

                    Am 21.07. ist Chökor Düchen, einer der höchsten Feiertage im Tibetischen Buddhismus. Die Praxis ist an diesem Tag besonders verdienstvoll!

                    Kosten:
                    210 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
                    Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (07.01) angeben

                    Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

                    Die Nyung Ne-Praxis ist ein Fastenritual mit großer Reinigungskraft, das im Tibetischen Buddhismus, und hier insbesondere auch unter den Laien, weit verbreitet ist.

                    Diese Praxis des 1000-armigen Chenrezig wurde von Gelongma Palmo eingeführt. Sie wurde im 10. Jhdt. als Prinzessin in einem indischen Königreich in der heutige Region Kashmir geboren. Anstatt ein Leben in Luxus zu führen, entschloss sie sich im frühen Erwachsenenalter für die Ordination. Sie studierte eifrig den Dharma, und so wurde sie bald von ihrem Lehrer zur Äbtissin ihrer monastischen Gemeinschaft erhoben.

                    Doch bald schon erkrankte sie an Lepra, was sich im Laufe der Zeit mehr und mehr verschlimmerte. Anfangs versuchte sie noch ihren Zustand zu verbergen, doch war dies bald nicht mehr möglich und sie mußte ihr Kloster verlassen. Sie verlor im Laufe ihrer Erkrankung Finger und Zehen. Doch trotz dieser äußerst widrigen Umstände verlor sie nicht ihr Vertrauen in den Dharma. Sie war zutiefst motiviert, Bodhicitta zu entwickeln, und so hatte sie bald eine Vision des 1000-armigen Avalokiteshvara. Für viele Jahre unterzog sie sich seiner Praxis, die Fasten und Schweigen beinhaltet, und wurde schließlich von der Lepra geheilt.