Shamata-Mediation

Wann:
17. Januar 2014 um 18:00 – 19. Januar 2014 um 13:00
2014-01-17T18:00:00+00:00
2014-01-19T13:00:00+00:00

Shamata-Mediation – ein friedvoller und achtsamer Geist

Dieser Kurs erfordert keine Voraussetzungen und ist gut für Einsteiger geeignet. Wer schon mit Meditation vertraut ist, kann Übung und Erfahrung weiter vertiefen. Um an diesem Wochenende die Konzentration auf die Meditationspraxis zu unterstützen, schweigen wir zwischen den Sitzungen und während der Mahlzeiten!

Kursleiter: Patrick Lacoste, der in Halscheid die Dreijahresklausur beendet hat
Kursbeginn: Freitag, 17. Januar 2o14, 19:00 Uhr
Kursende: Sonntag, 19. Januar 2o14, nach dem Mittagessen
Kurskosten: 130 Euro

Die tägliche Geschäftigkeit in unserem Leben scheint uns immer mehr zu überfluten, und oft fühlen wir uns dem Druck der Anforderungen völlig ausgeliefert.
Shamata-Meditation (‚ruhiges Verweilen‘) zeigt uns einen Weg aus diesem Dilemma. Die Übung hilft uns loszulassen, wo wir uns in übergroßem Maß in unseren Problemen verheddern und mit Herausforderungen identifizieren.

Halscheid RetreatzentrumBuddha Shakyamuni hat seine Erfahrung an uns weitergegeben: Wir alle haben die notwendigen Voraussetzungen, die wahre Natur unseres Geistes zu erkennen, „tief, friedvoll und einfach, klar und ungeformt“ – ein Zustand, der mit konventioneller Entspannung nicht zu vergleichen ist. Wollen wir uns auf diesem Weg weiter entwickeln, ist die Shamata-Meditation eine unverzichtbare Methode.
Unser Geist tendiert dazu, von einem Gedanken zum anderen, einem Ding zum anderen zu hüpfen, und wir empfinden es als große Herausforderung, mit unserer Aufmerksamkeit bei der Meditation zu bleiben.
Andere Methoden wie z. B. die Visualisierungen der Erzeugungsstufe zu praktizieren und die Vollendungsstufe bzw. Mahamudra zu meistern, wird uns nur mit einer stabilen Grundlage von ‚ruhigem Verweilen‘ gelingen.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.